Aktuelles: Tipps

Tun Sie sich etwas Gutes!

Nehmen Sie sich eine Tasse Tee oder Kaffee und trinken Sie diese ganz achtsam. Richten Sie dabei Ihre Aufmerksamkeit auf Ihr Wohlbefinden und geniessen Sie Ihre Pause... Schweifen Ihre Gedanken dabei ab, ist das völlig in Ordnung. Kehren Sie zurück zu Ihrem Getränk und spüren Sie, welche Empfindungen Sie in Ihrem Körper wahrnehmen können...

Die kleine Zeitinsel unterstützt Sie dabei, Energie zu tanken und sich neu auszurichten.

Viel Spass beim Ausprobieren!

Fokussieren in hektischen Zeiten

Probieren Sie diese Übung aus, um in einer hektischen Situation den Kopf wieder frei zu kriegen und neu fokussieren zu können:

Nehmen Sie einen Gegenstand (z.B. einen Stift, eine Pflanze, ein Foto) und betrachten Sie diesen ganz intensiv. Lassen Sie sich dabei Zeit. Zu Beginn wird sich die Betrachtung vielleicht etwas komisch anfühlen. Versuchen Sie, alle Gedanken die aufkommen ziehen zu lassen und kehren Sie mit Ihrer Aufmerksamkeit zurück zur Betrachtung.

Sie können sich folgende Fragen stellen:
> Was gefällt mir an diesem Gegenstand?
> Was löst er in mir für ein Gefühlt aus?
> Woran erinnert er mich?
> Was finde ich speziell daran?

Versuchen Sie für ein paar Minuten bei der Betrachtung zu bleiben. Als Abschluss können Sie ein paar tiefe Atemzüge nehmen und für einen Moment in sich hineinspüren. Wie fühlen Sie sich? Was hat sich zu vorhin verändert?

Nehmen Sie das neue Bewusstsein und die gewonnene Energie aus dieser Mini-Auszeit mit in den Arbeitsalltag.

Mit Achtsamkeit zu mehr Entspannung

Übung: 3 x täglich 1 Minute

Nehmen Sie sich eine Minute Zeit und setzen Sie sich bequem auf einen Stuhl. Wenn Sie mögen, können Sie die Augen schliessen. Andernfalls fixieren Sie einen Punkt auf dem Boden vor Ihren Füssen.
Atmen Sie tief durch die Nase ein und nach einer kurzen Pause wieder durch die Nase aus. Nehmen Sie Ihren Körper wahr, spüren Sie, wie es sich anfühlt auf dem Stuhl zu sitzen und wahrzunehmen.
Wenn sich Gedanken melden, so ist das völlig in Ordnung. Diese dürfen einfach wieder weiterziehen und Sie kehren mit Ihrer Aufmerksamkeit zurück zu Ihrem Atem.
Wiederholen Sie diese Übung bis zu drei mal täglich. Achten Sie sich, was sich in Ihrem Erleben verändert.

> Wie fühlen Sie sich nach der Übung?
> Was hat sich verändert?
> Was ist angenehmer als zuvor?

Mentale Sitzungsvorbereitung

Übung: 5 Minuten für mich

Nehmen Sie sich vor Ihrer nächsten Sitzung 5 Minuten Zeit, damit Sie sich mental vorbereiten können.
Gehen Sie an einen Ort, an dem Sie ungestört sind (z.B. in ein Sitzungszimmer, auf die Toilette oder spazieren Sie ums Gebäude).
Atmen Sie tief in Ihren Bauch und beantworten Sie sich folgende Fragen:

> Was ist mein Ziel in dieser Sitzung?
> Was will ich einbringen?
> Was will ich aus dem Treffen mitnehmen?
> Was benötige ich dazu noch?

Dann stellen Sie sich vor, wie es sich anfühlt, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben. Mit diesem Gefühl gehen Sie nun in die Sitzung.

smartahead: Coaching | Training | Development